Packendes Finish: Silas Modrow (links) blieb erstmals unter 2 Minuten über 800m

Gleich mit einem Reigen von Bestzeiten konnten unsere Jugendlichen sowie Senior Gerhard Höschele bei Sportfesten in den vergangenen Wochen auftrumpfen. Den Anfang machte Annika Schmidt, die als derzeit schnellste Sprinterin der Gerlinger Leichtathleten in Waiblingen beim U20-Wettbewerb über 100 m 13,33 sek. lief. Robin Bertsch steigerte sich dort über die Stadionrunde auf famose 52,43 sek. und Silas Modrow zeigte mit 4:14,12 min. Kämpfer-Qualitäten über die für ihn ungewohnte 1.500 m-Distanz. Diese kamen Silas dann auch in Pfungstadt zugute, wo er über 800 m nach beherztem Endspurt mit starken 1:58,71 min. erstmals unter der 2 Minuten-Schallmauer blieb (auf dem Foto links). Trainingskollege Robin lief an diesem Abend mit 4:07,32 min. eine herausragende 1.500 m-Bestzeit und Annika kam nach 2:26,52 min. über 800 m ins Ziel. Vergangenes Wochenende in Stuttgart rundeten zwei 100 m-Bestmarken die Erfolgsserie ab: Robin sprintete 12,37 sek. und Nils Chrétien 12,56 Sekunden.

Soviel zu unseren Jugendlichen. Eine ganz besondere Leistung gab es auch bei unseren Senioren: Der Mann ist 74 Jahre alt und wird noch in diesem Jahr 75. Er schleudert den Speer auf 30,48 m und springt 3,63 m weit. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Weinstadt war er damit der Beste seines Alters im Ländle. Aber Gerhard Höschele will mehr. Er hat sich für die deutschen Seniorenmeisterschaften qualifiziert und wird auch da für die Gerlinger Leichtathleten mitmischen. Unverwüstlich, wie seit vielen Jahren schon. Wir drücken die Daumen!